Analysierung

von Webseiten zur Suchmaschinenoptimierung
Bei der Erstellung einer Webseite sind viele Dinge zu beachten. Sie sollte wichtige Inhalte verbreiten, optisch anspruchsvoll gestaltet sein, technisch einwandfrei funktionieren und nicht zuletzt leicht für Suchmaschinen auffindbar sein.
Da die verschiedenen Punkte Fachkenntnisse in verschiedenen Spezialgebieten erfordern, ist es oftmals schwierig, eine Webpräsenz zu erstellen, die alle Aspekte gleichermaßen berücksichtigt. Oftmals wird das Augenmerk nur auf einen Teilbereich gelegt, andere Details werden hingegen vernachlässigt.
Dieser Artikel soll eine Hilfestellung für den letzten Bereich - der Auffindbarkeit durch die Suchmaschinen - sein. Mit den dargebotenen Informationen sollte es zum einen für Spezialisten aus den anderen für die Webseitenerstellung erforderlichen Fachgebieten möglich sein, die wichtigsten Grundsätze der Suchmaschinenoptimierung bei der Erstellung von Webseiten zu beachten. Zum anderen kann er Unternehmern, die für die Erstellung ihrer Webseite externe Designer beauftragt haben, bei der Überprüfung helfen, ob die wichtigsten Grundsätze der Suchmaschinenoptimierung eingehalten wurden.

Verteilung der Keywords auf der Seite
Wichtig ist genau zu überlegen, welche Keywords für die betreffende Seite relevant sind. Jede Seite sollte auf bestimmte Keywords optimiert werden. Die gewählten Keywords sollten sorgfältig ausgewählt werden und das komplette Angebot der Seite abdecken. Mit Hilfe der Auskünfte der Suchmaschinenbetreiber können wichtige Details wie die Häufigkeit der Suchanfragen und die Konkurrenz, die bei dem jeweiligen Begriff besteht, in die Überlegungen miteinbezogen werden.
Grundsätzlich sollten die Seiten nur für die wirklich wichtigen Keywords optimiert werden. Jedoch sollte darauf geachtet werden, dass nicht nur die Hauptseite, sondern auch die Unterseiten auf bestimmte Schlüsselbegriffe optimiert werden.
Die Keywords sollten sinnvoll in die Texte der Seite eingebaut werden. Sowohl die Texte, als auch die Überschriften, Seitentitel und Seitenbeschreibungen sollten alle wichtigen Schlüsselwörter enthalten. Gleichzeitig ist es jedoch wichtig, dass sowohl der Inhalt, als auch der Seitentitel sinnvolle Informationen bereitstellen. Zum einen wird sogenanntes Keywordstuffing - das sinnlose Aneinanderreihen von Suchbegriffen - von den Suchmaschinen erkannt, zum anderen sollte man auch nicht vergessen, dass die Seite nicht nur für Suchmaschinen gestaltet wird, sondern auch für menschliche Leser.
Da Suchbegriffe in Überschriften etwas stärker beachtet werden, ist es wichtig, dass Überschriften mit den HTML-Tags h1 bis h6 gekennzeichnet werden, und nicht nur eine größere Schrift verwendet wird.
Suchmaschinen bewerten Begriffe, die am Anfang eines Textes stehen, höher als Begriffe, die erst später auftauchen. Daher sollte der erste Satz bereits die wichtigsten Suchbegriffe beinhalten.
Jeder Inhalt muss einmalig sein. Wird ein Text von anderen Webseiten kopiert, wird dies von den Suchmaschinen erkannt. Auch Seitentitel und Beschreibungen sollten nicht für verschiedene Unterseiten verwendet, sondern immer neu gestaltet werden.
Alle Grafiken sollten mit einem Alternativtext versehen werden. Dieser ist nicht nur für die Suchmaschinen von Bedeutung, sondern auch für sehbehinderte Menschen.
Auf jeden Fall sollten unseriöse Mittel vermieden werden, wie zum Beispiel für den Leser nicht sichtbaren Text nur für die Suchmaschinen auf der Seite anzubringen.

Struktur und Programmierung der Webseite
Ein wichtiger Punkt, der sowohl für normale Besucher als auch für Suchmaschinen wichtig ist, ist die Struktur der Website. Das Menü sollte so erstellt werden, dass es von jeder Seite eine Weiterleitung auf alle anderen Unterseiten ermöglicht.
Das Setzen von Deeplinks auf alle Unterseiten erleichtert den Suchmaschinen das Crawlen und hilft so, dass alle Unterseiten erfasst werden.
Bei der Verwendung grafischer Elemente ist darauf zu achten, dass Text, der darauf abgebildet ist, nicht von den Suchmaschinen erfasst wird. Insbesondere bei vollständig in Flash gestalteten Seiten muss darauf geachtet werden, dass die Suchmaschinen auf andere Weise Zugang zu den Inhalten mit den Schlüsselbegriffen erhalten.
Es ist stets vorteilhaft, wenn die Seite, die den Suchmaschinen zur Erfassung präsentiert wird, mit der Seite, die die Benutzer sehen, identisch ist.
Zur richtigen Programmierung der Seite gehört auch die richtige Verwendung der Canonical Tags und der Meta Robots-Tag. Selbstverständlich ist eine korrekte HTML-Programmierung unerlässlich. Auch wenn die meisten Browser eine Webseite korrekt anzeigen, selbst wenn beispielsweise einige HTML-Tags nicht geschlossen werden, kann dies für die Erfassung in den Suchmaschinen Probleme mit sich bringen.
Schließlich sollte auch darauf geachtet werden, schlanke Seiten mit geringen Ladezeiten zu erstellen. Dies ist nicht nur besucherfreundlich, sondern erleichtert auch die Arbeit der Crawler.

Internes und Externes Linknetzwerk und die richtige Auswahl der URL
Einer der Ausgangspunkte für die Erstellung einer jeden Unterseite ist die Auswahl einer geeigneten URL. Diese sollten die wichtigsten Keywords enthalten. Jedoch nur eines oder zwei davon, Keywordstuffing oder allgemein zu lange URLs sind zu vermeiden.
Es ist darauf zu achtenine Unterstriche, sondern immer Bindestriche in den URLs zu verwenden.
Dynamische URLs sind nicht suchmaschinenfreundlich. Auch wenn die Seiten selbst dynamisch generiert werden, sollten die URLs doch immer statisch sein.
Die interne Verlinkung der Seite weist im Idealfall immer eine baumartige Struktur mit wenigen Ebenen auf. Jede Seite sollte von der Hauptseite aus mit maximal drei Klicks erreicht werden können. Je wichtiger eine Seite ist, desto höher muss sie in dieser Struktur stehen. Es ist von Vorteil, wenn die Anzahl der internen Links die Zahl der externen Links übersteigt.
Eine Sitemap, die den Crawlern zur Verfügung gestellt wird, hilft den Suchmaschinen, die Seite vollständig zu erfassen.
Es muss überprüft werden, dass die Seite weder tote noch versteckte Links enthält. Es sollten nur externe Links auf qualitativ hochwertige Seiten gesetzt werden. Außerdem ist zu überprüfen, dass Links, die keinen Page-Rank auf externe Seiten weitergeben sollen, mit dem nofollow-Attribut gekennzeichnet werden.
Sowohl für interne, als auch für Externe Links sind sogenannte Textlinks zu verwenden und keine Grafiken.
Ein extrem wichtiges Element der Suchmaschinenoptimierung ist auch der Aufbau eines externen Linkwerks. Je mehr qualitativ Hochwertige Links auf die eigene Seite verweisen, desto besser erscheint diese in den Suchergebnissen. Es sollte ein genauer und vor allem dauerhafter Plan ausgearbeitet werden, wie diese externen Links erreicht werden können. Dabei kann es hilfreich sein, die Seiten der Konkurrenz zu begutachten und herauszufinden, welche Seiten auf deren Webauftritte verweisen.

Weitere Punkte für die Erstellung suchmaschinenfreundlicher Seiten
Bereits bei der Auswahl der Domain und des Servers ist einige Vorsicht geboten. Es ist von Vorteil, wenn die Domain bereits das wichtigste Keyword enthält.
Wenn man eine Domain benutzt, die bereits im Umlauf war, kann es sein, dass diese von den Suchmaschinen bereits erfasst wurde. Im unglücklichsten Fall hat der Domainbesitzer gegen die Auflagen der Suchmaschinen verstoßen, so dass die Domain gesperrt wurde. Dies würde erhebliche Probleme für die Suchmaschinenoptimierung mit sich bringen.
Ein weiterer Punkt ist die Zuverlässigkeit des Servers. Es sollte ein Server gewählt werden, der absolut vertrauenswürdig ist. Wenn die Crawler der Suchmaschinen auf eine Seite zugreifen wollen, die wegen Serverproblemen nicht zugänglich ist, bringt das große Probleme mit sich.
Für die Wartung und Analyse der Seite stellt insbesondere Google, aber auch andere Anbieter, kostenlose Tools zur Verfügung. So kann genau überprüft werden, mit welchen Begriffen die Nutzer nach der Seite suchen und so die Keywordauswahl verfeinert werden.
Außerdem ist es sinnvoll, die Aktivität der User auf der Seite zu verfolgen. Viele Serverbetreiber stellen solche Tools zur Verfügung, sollte dies nicht der Fall sein, wäre es wichtig, sich dennoch um die Einrichtung solcher Hilfsmittel zu bemühen.
Ein immer wichtigerer Punkt ist die Verwendung von Social Media. Sollte diese Strategie genutzt werden, ist auch hier ein genauer Plan zu erstellen. Welche Ziele sollen mit Social Media erreicht werden und wie sollen sie umgesetzt werden? Für alle auf der Seite angebrachten Buttons ist auch das zugehörige Profil zu erstellen, da nicht verlinkte Buttons einen sehr schlechten Eindruck hinterlassen.